Ärzte Zeitung, 16.02.2012

NAV-Virchowbund für Ende der Praxisgebühr

BERLIN (eb). Angesichts der Milliardenüberschüsse in der Gesetzlichen Krankenversicherung fordert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, die Praxisgebühr jetzt abzuschaffen.

"Die zehn Euro haben als Steuerungsinstrument auf ganzer Linie versagt und dienen einzig den Kassen als verkappte Zusatzfinanzierung", sagt Heinrich.

Daher müssten die Überschüsse im Gesundheitsfonds und bei den Krankenkassen jetzt dazu genutzt werden, die Praxisgebühr zu beerdigen.

Von den Zielen, die mit der Einführung der Zuzahlung im Jahr 2004 gesteckt wurden, sei keines erreicht worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »