Ärzte Zeitung, 16.02.2012

NAV-Virchowbund für Ende der Praxisgebühr

BERLIN (eb). Angesichts der Milliardenüberschüsse in der Gesetzlichen Krankenversicherung fordert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, die Praxisgebühr jetzt abzuschaffen.

"Die zehn Euro haben als Steuerungsinstrument auf ganzer Linie versagt und dienen einzig den Kassen als verkappte Zusatzfinanzierung", sagt Heinrich.

Daher müssten die Überschüsse im Gesundheitsfonds und bei den Krankenkassen jetzt dazu genutzt werden, die Praxisgebühr zu beerdigen.

Von den Zielen, die mit der Einführung der Zuzahlung im Jahr 2004 gesteckt wurden, sei keines erreicht worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »