Ärzte Zeitung, 18.02.2012

DGIM und BDI gegen Hausarztpflicht im PJ

NEU-ISENBURG (bee). Immer mehr Fachverbände und Organisationen warnen davor, das dritte Tertial des Praktischen Jahres durch einen allgemeinmedizinischen Pflichtabschnitt in einer Hausarztpraxis zu ersetzen.

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) fordern in einer Mitteilung, den "Zugang zur Vielfalt der medizinischen Fächer" zu erhalten.

Außerdem seien "die meisten allgemeinärztlichen Praxen heute nicht darauf ausgerichtet, Medizinstudenten auszubilden", so die DGIM und der BDI.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Organisationen
DGIM (639)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »