Ärzte Zeitung, 15.03.2012

Im Pott mangelt es an Hausärzten

KÖLN (iss). Die neue Bedarfsplanung könnte die Versorgungslage in ländlichen Regionen weiter verschärfen, warnt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe Dr. Wolfgang-Axel Dryden.

"Gerade in Ballungsgebieten wie etwa dem Ruhrgebiet haben wir danach einen zusätzlichen Bedarf an Hausärzten", sagte Dryden auf dem "Gesundheitskongress des Westens 2012" in Köln.

Damit entstehe in den Städten eine massive Konkurrenz zur eigentlich gewünschten Niederlassung auf dem Land.

In ganz Westfalen-Lippe werden nach der Bedarfsplanung 700 zusätzliche Hausärzte benötigt. "Die werden wir nie generieren können", betonte Dryden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »