Ärzte Zeitung, 16.03.2012

Mentorenprojekt in Thüringen kommt bei Ärzten gut an

JENA (rbü). Das Mentorenprojekt der Landesärztekammer Thüringen ist zufriedenstellend gestartet.

Vier Monate nach dem ersten Aufruf hätten sich inzwischen 35 Ärzte aus mehreren Fachrichtungen bereit erklärt, Medizinstudenten bei Fragen rund um die Karriere- und Studienplanung an die Hand zu nehmen, erklärte Vizepräsidentin Ellen Lundershausen.

Damit herrscht noch ein luxuriöses Betreuungsverhältnis, denn erst elf Studenten haben bislang Interesse angemeldet. "Diese Zahl wird wachsen", ist Lundershausen optimistisch.

Ziel sei es, den "Praxisschock" nach dem Studium zu minimieren und an der Seite des Mentors einen Einblick in den Berufsalltag zu gewinnen. Studenten können sich auf der Homepage des Verbands um einen Mentoren bewerben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16858)
Organisationen
ÄK Thüringen (51)
Personen
Ellen Lundershausen (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »