Ärzte Zeitung, 22.03.2012

Hartmannbund: Diskussion um PKV "absurd"

Die Milliardenüberschüsse in der gesetzlichen Krankenkassen verleiten dazu, das Ende der PKV zu prophezeien. Das hält der Hartmannbund für überstürzt.

BERLIN (eb). Die Diskussion über die Zukunft der Privaten Krankenversicherung hält der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, für absurd und gefährlich.

Vor dem Hintergrund der enormen demografischen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft sei es abwegig, ausgerechnet ein System in Frage zu stellen, "das auf Nachhaltigkeit und Demografiefestigkeit durch Rückstellungen setze".

Reinhardt fürchtet, dass sich einige Gesundheitspolitiker durch das momentane Einnahmehoch der Gesetzlichen Krankenkassen dazu verleiten ließen, das vorzeitige Ende der PKV einzuläuten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)
Organisationen
Hartmannbund (708)
Personen
Klaus Reinhardt (186)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »