Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.03.2012

Hartmannbund: Diskussion um PKV "absurd"

Die Milliardenüberschüsse in der gesetzlichen Krankenkassen verleiten dazu, das Ende der PKV zu prophezeien. Das hält der Hartmannbund für überstürzt.

BERLIN (eb). Die Diskussion über die Zukunft der Privaten Krankenversicherung hält der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, für absurd und gefährlich.

Vor dem Hintergrund der enormen demografischen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft sei es abwegig, ausgerechnet ein System in Frage zu stellen, "das auf Nachhaltigkeit und Demografiefestigkeit durch Rückstellungen setze".

Reinhardt fürchtet, dass sich einige Gesundheitspolitiker durch das momentane Einnahmehoch der Gesetzlichen Krankenkassen dazu verleiten ließen, das vorzeitige Ende der PKV einzuläuten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17554)
Organisationen
Hartmannbund (718)
Personen
Klaus Reinhardt (203)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »