Ärzte Zeitung, 29.03.2012

Baumgärtner will das Streikrecht zurück

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund ermittelt in einer Umfrage unter Mitgliedern und weiteren Ärzten in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen, wie sie zum Streikrecht für Vertragsärzte stehen.

Man wolle ein "Stimmungsbild" einholen, bevor das Thema bundesweit auf die Agenda gehoben werde, sagte der Medi-Vorsitzende Dr. Werner Baumgärtner. Niedergelassene Ärzte hätten ihr Streikrecht seinerzeit zugunsten des Kollektivvertrags aufgegeben.

Doch durch Kliniköffnungen, IV- und Selektivverträge sei der Kollektivvertrag mittlerweile ausgehöhlt. Daher sei es "konsequent, dass wir das Streikrecht zurückfordern", so Baumgärtner.

Formal sei der Arztberuf ein freier Beruf, tatsächlich gälten für Vertragsärzte viele die Freiberuflichkeit einschränkende Vorgaben.

Baumgärtner zeigte sich optimistisch, dass die Medi-Mitglieder die Forderung des Vorstandes "mit eindeutigem Votum unterstützen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »