Ärzte Zeitung, 15.04.2012

NAV-Virchow-Bund gegen Fünf-Euro-Gebühr

BERLIN (af). Der Vorschlag der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö), fünf Euro Praxisgebühr pro Arztbesuch zu erheben, stößt auf Widerspruch.

"Die Gesundheitsökonomen brauchen anscheinend Mathe-Nachhilfe", sagte der Vorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich. Bei drei bis vier Euro Verwaltungskosten pro Fall bleibe von der Abgabe nichts übrig.

Zuzahlungen zu verlangen sei der falsche Weg. "Was wir brauchen ist vor allem der konsequente Bürokratieabbau in den Praxen und keine Neuschöpfung fehlgeschlagener Steuerungsinstrumente", sagte Heinrich.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Personen
Dirk Heinrich (173)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »