Ärzte Zeitung, 15.04.2012

NAV-Virchow-Bund gegen Fünf-Euro-Gebühr

BERLIN (af). Der Vorschlag der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö), fünf Euro Praxisgebühr pro Arztbesuch zu erheben, stößt auf Widerspruch.

"Die Gesundheitsökonomen brauchen anscheinend Mathe-Nachhilfe", sagte der Vorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich. Bei drei bis vier Euro Verwaltungskosten pro Fall bleibe von der Abgabe nichts übrig.

Zuzahlungen zu verlangen sei der falsche Weg. "Was wir brauchen ist vor allem der konsequente Bürokratieabbau in den Praxen und keine Neuschöpfung fehlgeschlagener Steuerungsinstrumente", sagte Heinrich.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)
Personen
Dirk Heinrich (169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »