Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Henke: Gesundheitsberufe müssen kooperieren

DÜSSELDORF (akr). Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein Rudolf Henke plädiert angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels für die engere Zusammenarbeit von Medizinern und Angehörigen anderer Gesundheitsberufe.

"In unserer älter werdenden Gesellschaft lässt sich eine gute Krankenversorgung und Pflege künftig nur gemeinsam in Teamarbeit der verschiedenen Berufe sicherstellen", sagte Henke beim 4. Rheinischen Ärztetag in Düsseldorf.

Um den steigenden Versorgungsbedarf zu bewältigen, müssten diese Teams effektiv kooperieren und sich die Angehörigen der verschiedenen Berufe mit großer Wertschätzung begegnen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17343)
Organisationen
ÄK Nordrhein (473)
Personen
Rudolf Henke (471)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »