Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Neues Hausarzt-Institut an der Universität Bonn

BONN (akr). Mit einem neuen Institut für Hausarztmedizin will die Universität Bonn mehr Medizinstudenten für eine spätere Tätigkeit als Hausarzt motivieren.

Vier niedergelassene Ärzte, die sich eine Professorenstelle teilen, sind am Institut als Dozenten tätig. "Das für die Lehre auf vier Personen verteilte Zeitpensum ermöglicht unseren Kollegen, trotzdem noch in ihren Praxen tätig zu sein", sagt Studiendekan Professor Thomas Schläpfer.

Außerdem unterrichten sechs weitere Lehrbeauftragte. Die Studierenden werden in 100 Lehrpraxen in der Region ausgebildet, in denen sie ihr PJ absolvieren können.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17130)
Organisationen
Uni Bonn (486)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »