Ärzte Zeitung, 23.04.2012

Versorgungsnot durch Personalbbau in Kliniken?

KÖLN (iss). Der Vorstandsvorsitzende der KV Nordrhein Dr. Peter Potthoff warnt vor einer weiteren Verschärfung der Versorgungssituation in Nordrhein-Westfalen.

Wenn der von den Kliniken befürchtete Personalabbau Wirklichkeit wird, verlagert sich ein Teil der Patientenversorgung in den ambulanten Bereich, sagt er. Die Frage sei, ob die niedergelassenen Ärzte überhaupt noch Kapazitäten hätten.

"Angesichts des in einigen Regionen spürbaren Ärztemangels und der anhaltenden Diskussion um Wartezeiten bei einzelnen Facharztgruppen habe ich meine Zweifel", so Potthoff.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »