Ärzte Zeitung online, 21.05.2012

Umfrage: Kassenärzte arbeiten 55 Stunden pro Woche

NÜRNBERG (dpa). Kassenärzte haben nach eigenen Angaben im Schnitt eine 55-Stunden-Woche.

Ein wachsender Anteil dieser wöchentlichen Arbeitszeit gehe allerdings für Bürokratie drauf - deshalb bleibe den niedergelassenen Fach- und Hausärzten immer weniger Zeit für ihre Patienten, erklärte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am Montag unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage des NAV-Virchow-Bundes.

Für zusätzliche Bürokratie sorgten vor allem die Krankenkassen. "Ein großes Problem ist der wachsende Umfang der Kassenanfragen, ob diese oder jene Behandlungsleistung tatsächlich gewährt werden muss", kritisierte KBV-Chef Andreas Köhler im Vorfeld des am Dienstag beginnenden Deutschen Ärztetages.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »