Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Ärztetag befürwortet Absage an Pflichttertial

Delegierte befürworten Absage an Pflichttertial

NÜRNBERG (fst). Der Deutsche Ärztetag hat es begrüßt, dass die Wahlmöglichkeit im dritten Tertial des Praktischen Jahres (PJ) erhalten bleiben soll.

Die Delegierten unterstützen damit das Votum des Bundesrates, der sich gegen ein Pflichttertial im Fachbereich Allgemeinmedizin ausgesprochen hatte. Damit hatte sich das Plenum der Länderkammer gegen einen entsprechenden Vorschlag seines Gesundheitsausschusses gewandt.

Die Regelung zum PJ ist Teil einer Verordnung, mit der die Approbationsordnung für Ärzte geändert werden soll. Voraussichtlich im Sommer soll sie in Kraft treten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »