Ärzte Zeitung, 16.06.2012

Nord-KV will Strukturfonds ausbauen

Nord-KV will 2013 Strukturfonds weiter ausbauen

BAD SEGEBERG (di). Die KV Schleswig-Holstein setzt bei den Honorarverhandlungen für 2013 auf eine Weiterentwicklung des Strukturfonds für den ländlichen Raum und auf die Erarbeitung eines Forderungskataloges für besonders förderungswürdige Leistungen.

Dies kündigte die scheidende KV-Chefin Dr. Ingeborg Kreuz auf ihrer letzten Abgeordnetenversammlung als Vorstandschefin an.

Außerdem soll der Rahmenvertrag für die Praxisnetze im Land überarbeitet werden. Ziel ist es, neue Einsparmöglichkeiten etwa für Heilmittel zu definieren und neue Inhalte etwa zur Prävention aufzunehmen.

Angestrebt wird auch eine neue Berechnungsmethode zur Darstellung und zum Nachweis von Einsparungen und damit zur Netzfinanzierung.

Da Dr. Monika Schliffke offiziell ab Juli Nachfolgerin der mit stehendem Applaus verabschiedeten Kreuz im Amt der Vorstandsvorsitzenden wird, musste deren bisheriger Posten als stellvertretende Vorsitzende der Abgeordnetenversammlung neu besetzt werden.

Unter drei Kandidaten setzte sich bei der Wahl Dr. Uwe Bannert durch, der diese Aufgabe schon in früheren Jahren übernommen hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »