Ärzte Zeitung, 20.06.2012

Verbände-Allianz: Qualität steigern!

NEU-ISENBURG (eb). Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat sich gegen die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens gestellt.

Im Vordergrund der Diskussion über das Gesundheitswesen sollte die Verbesserung der Versorgungsqualität stehen, heißt es in einer Mitteilung.

Die Allianz fordert Niedergelassene und Klinikärzte dazu auf, Versorgungsdefizite den Patienten mitzuteilen.

In der Allianz sind sechs Verbände organisiert: der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI), der Bundesverband der Ärztegenossenschaften, die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB), der Hartmannbund, Medi sowie der NAV-Virchow-Bund.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17339)
Organisationen
Allianz (1080)
Hartmannbund (713)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »