Ärzte Zeitung, 17.07.2012

Erstes Hausarztzentrum in Bayern eröffnet

MÜNCHEN (sto). Das erste Hausarztzentrum in Bayern ist kürzlich in Bad Endorf offiziell eröffnet worden: Alle neun Allgemeinmediziner des Ortes arbeiten nun in einem ehemaligen Kurhotel in einer hausärztlichen Gemeinschaftspraxis zusammen.

In dem Ärztehaus gibt es außerdem eine Apotheke und eine Physiotherapiepraxis. Zweigstellen von Facharztpraxen aus der Umgebung sollen künftig das primärmedizinische Angebot ergänzen.

Durch die Zusammenlegung der Praxen eröffne sich ein "großes wirtschaftliches und organisatorisches Synergiepotenzial", erklärte Dr. Wolfgang Prokop, einer der Initiatoren bei der Eröffnungsfeier.

Das Versorgungsangebot beinhalte außer der Schulmedizin auch Chirotherapie, Homöopathie und Naturheilverfahren. Auch eine diabetologische Schwerpunktpraxis gehöre dazu.

Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) begrüßte das Projekt.

"Wenn wir die patientennahe Versorgung in der Fläche auch in Zukunft gewährleisten wollen, müssen wir Praxismodelle schaffen, die den Ansprüchen junger Kollegen an den Berufsalltag gerecht werden", sagte der BHÄV-Vorsitzende Dr. Dieter Geis.

Das Ärztehaus ermögliche auch eine Tätigkeit im Angestelltenverhältnis und damit einen Berufsstart ohne große Investitionen, so Geis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »