Ärzte Zeitung, 25.07.2012

Strukturvertrag CardioPlus in Thüringen aufgelegt

WEIMAR (rbü). Kardiologen und Hausärzte in Thüringen profitieren von einem neuen Strukturvertrag mit der AOK Plus.

Unter dem Namen CardioPlus hat die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen einen Vertrag zur besseren Koordinierung der Behandlung von chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen abgeschlossen.

Die Vergütung für die zusätzlichen Leistungen erfolgt außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung. Es ist bereits der dritte Strukturvertrag mit der AOK Plus im Freistaat.

KV-Vize Thomas Schröter ruft die Ärzteschaft dazu auf, die Verhandlung weiterer guter Vertragsideen der KV anzuvertrauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »