Ärzte Zeitung, 19.08.2012

Honorardebatte

Niedersachsens KV-Vize vergrätzt über Kassen

HANNOVER (cben) Niedersachsens KV-Vize Dr. Jörg Berling hat mit harschen Worten auf Forderungen des GKV-Spitzenverbands reagiert, die ärztlichen Honorare zu senken.

"Wie sollen wir Ärzte für unsere älter werdende Bevölkerung gewinnen, wenn die Krankenkassen ihnen die Aussichten auf eine stabile Einkommensbasis zerstören?", entrüstete sich Berling in einer KV-Mitteilung.

Die Niederlassungsförderung, die das Land Niedersachsen in den nächsten Jahren für Praxisübernahmen durch junge Hausärzte bereitstelle, werde mit Honorarsenkungen ad absurdum geführt, so Berling.

Lesen Sie dazu auch:
Vergütung: Kassen wollen den Ärzten ans Geld

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »