Ärzte Zeitung, 19.08.2012

Honorardebatte

Niedersachsens KV-Vize vergrätzt über Kassen

HANNOVER (cben) Niedersachsens KV-Vize Dr. Jörg Berling hat mit harschen Worten auf Forderungen des GKV-Spitzenverbands reagiert, die ärztlichen Honorare zu senken.

"Wie sollen wir Ärzte für unsere älter werdende Bevölkerung gewinnen, wenn die Krankenkassen ihnen die Aussichten auf eine stabile Einkommensbasis zerstören?", entrüstete sich Berling in einer KV-Mitteilung.

Die Niederlassungsförderung, die das Land Niedersachsen in den nächsten Jahren für Praxisübernahmen durch junge Hausärzte bereitstelle, werde mit Honorarsenkungen ad absurdum geführt, so Berling.

Lesen Sie dazu auch:
Vergütung: Kassen wollen den Ärzten ans Geld

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »