Ärzte Zeitung, 16.08.2012

Doppelmoral

NAV-Virchow-Bund kritisiert Kassen

BERLIN (fst). Der Chef des NAV-Virchow-Bundes Dr. Dirk Heinrich konstatiert angesichts der Berichte über die Verschwendung von Beitragsgeldern eine Doppelmoral bei Kassenvertretern.

"Wer ständig mit dem Finger auf die Ärzte zeigt, Pauschalvorwürfe am Fließband abliefert und sich als notorischer Scharfmacher in der Öffentlichkeit präsentiert, sollte seinen eigenen Laden besser sauber halten", sagte er.

Heinrich verwies dazu auf den Jahresbericht des Bundesversicherungsamts (BVA). Zwar handele es sich bei der vom BVA recherchierten Misswirtschaft um Einzelfälle, dies gelte allerdings genauso bei Vertragsärzten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »