Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Nordrhein

100.000 Unterschriften gegen die Praxisgebühr

KÖLN (iss). Mehr als 100.000 Patienten haben in Nordrhein innerhalb von nur sechs Wochen ihrem Unmut über die Praxisgebühr Ausdruck verliehen.

Sie haben sich auf Unterschriftenlisten zur Abschaffung der Gebühr eingetragen, die in den nordrheinischen Praxen auslagen.

"Die hohe Zahl der Unterstützer zeigt, wie sehr die Zwangsabgabe den Nerv der Versicherten trifft", sagt Bernhard Brautmeier, Vorstand der KV Nordrhein.

Die Patienten hätten verstanden, dass die Gebühr die beabsichtigte Lenkungsfunktion nicht erfüllt und in den Arztpraxen viel Bürokratie und damit auch Kosten verursache.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Organisationen
KV Nordrhein (1020)
Personen
Bernhard Brautmeier (105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »