Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Nordrhein

100.000 Unterschriften gegen die Praxisgebühr

KÖLN (iss). Mehr als 100.000 Patienten haben in Nordrhein innerhalb von nur sechs Wochen ihrem Unmut über die Praxisgebühr Ausdruck verliehen.

Sie haben sich auf Unterschriftenlisten zur Abschaffung der Gebühr eingetragen, die in den nordrheinischen Praxen auslagen.

"Die hohe Zahl der Unterstützer zeigt, wie sehr die Zwangsabgabe den Nerv der Versicherten trifft", sagt Bernhard Brautmeier, Vorstand der KV Nordrhein.

Die Patienten hätten verstanden, dass die Gebühr die beabsichtigte Lenkungsfunktion nicht erfüllt und in den Arztpraxen viel Bürokratie und damit auch Kosten verursache.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Organisationen
KV Nordrhein (1045)
Personen
Bernhard Brautmeier (105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »