Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Chirurgen

Schadenfreude über BVA-Rüge für Kassen

BERLIN (eb). Die Rüge, die das Bundesversicherungsamt den Kassen erteilt hat, ist für den Präsidenten des Berufsverbandes der niedergelassenen Chirurgen, Dr. Dieter Haack, "eine gewisse Genugtuung".

In den vergangenen Wochen hätten die Kassen mit den Fingern auf Ärzte gezeigt und ihnen vorgeworfen, unnötig zu operieren und Patienten überflüssige Selbstzahlerleistungen aufzuschwatzen.

Offensichtlich seien diese pauschalen Diffamierungen nur Versuche gewesen, vom eigenen Fehlverhalten abzulenken, so Haack. Das BVA hatte den Kassen in seinem Tätigkeitsbericht vorgeworfen, Gelder zu verschwenden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16861)
Krankenkassen (16134)
Organisationen
BVA (430)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »