Ärzte Zeitung, 29.08.2012

Chirurgen

Qualität bei ambulanten Op gesichert

HAMBURG (eb). Realitätsferne beim Thema Qualitätskontrollen wirft der Berufsverband Niedergelassener Chirurgen (BNC) dem GKV-Spitzenverband vor.

Die Arbeit in den Praxen ambulanter Operateure werde bestimmt von regelmäßigen Begehungen durch Gesundheitsämter, des TÜV oder vergleichbarer Kontrollorgane, so BNC-Präsident Dr. Dieter Haack.

Zudem hätten diverse Kassen Verträge mit ambulanten Operateuren geschlossen, "in denen Qualitätskontrollen explizit honoriert werden", so Haack.

Der GKV-Spitzenverband hatte kürzlich mangelnde Transparenz bei der Qualitätssicherung ambulanter Operationen beklagt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »