Ärzte Zeitung, 29.08.2012

Pflichtfamulatur

HB kritisiert Verzögerung

BERLIN (eb). Dass es immer noch keine Übergangsregelung bei der Einführung der Pflichtfamulatur in der hausärztlichen Versorgung gibt, wird vom Hartmannbund (HB) heftig kritisiert.

"Dass auch drei Monate nach der Verabschiedung im Bundesrat noch immer nicht klar ist, wie die neue Pflichtfamulatur in den Ausbildungsablauf integriert werden soll, ist unglaublich", so der Vorsitzende des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, Kristian Otte.

Die Übergangsregelung müsse noch vom Bundesrat gebilligt werden. Wann das der Fall sein wird, steht laut HB noch nicht fest.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17101)
Organisationen
Hartmannbund (708)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »