Ärzte Zeitung, 10.09.2012

Einkommen

Linke macht sich für MFA stark

BERLIN (HL). "Gerechte Einkommen beginnen nicht beim Arzt, sondern bei der Arzthelferin", kommentiert Martina Bunge.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Linken reagierte damit die Protestaktion der Vertragsärzte gegen die beklagte Vergütungsvereinbarung des Erweiterten Bewertungsausschusses.

Niedergelassene Ärzte zählten zu den Spitzenverdienern unter den Freiberuflern. Gerieten sie in Existenznot, so liege dies nicht an zu wenig Geld im Honorartopf, sondern an der ungerechten Verteilung.

Die angekündigten Blockaden bei Bonusheften und Reha-Anträgen würden auf dem Rücken von Patienten ausgetragen, so Bunge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »