Ärzte Zeitung, 10.09.2012

Thüringen

Neue Hygienevorschriften

WEIMAR (rbü). In Thüringen gelten nun strengere Hygienevorschriften für Praxen und Krankenhäuser.

Mit einiger Verspätung ist damit das Landesgesundheitsministerium der Pflicht nachgekommen, eigene Verordnungen auf Basis des vor einem Jahr in Kraft getretenen Infektionsschutzgesetzes zu erlassen.

Praxen, in denen ambulant operiert wird, sowie Dialyseeinrichtungen müssen einen hygienebeauftragten Arzt bestellen und einmal im Halbjahr die Begehung durch einen Krankenhaushygieniker vornehmen.

Für Praxen, in denen kleinere Eingriffe erfolgen, gelten die Vorschriften nur eingeschränkt. Krankenhäuser haben bis 2016 Zeit, die geforderten Hygieneexperten einzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »