Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Hebammen

Schiedsstelle entscheidet über Honorar

BERLIN (fuh). Die letzte Hoffnung auf eine gütliche Einigung ist endgültig vom Tisch: Das Schiedsamt wird über den Honorarvertrag für freiberufliche Hebammen verhandeln müssen.

Der Vertrag inklusive der Vergütungen wird zwischen den verschiedenen Berufsverbänden der Hebammen und dem GKV-Spitzenverband verhandelt.

Ein für Mittwoch anberaumtes Spitzengespräch ist allerdings gescheitert. Der GKV-Spitzenverband habe versucht, die Hebammen "mal wieder mit Krumen abzuspeisen, die als Kuchen deklariert werden", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der beteiligten Berufsverbände.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »