Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Hebammen

Schiedsstelle entscheidet über Honorar

BERLIN (fuh). Die letzte Hoffnung auf eine gütliche Einigung ist endgültig vom Tisch: Das Schiedsamt wird über den Honorarvertrag für freiberufliche Hebammen verhandeln müssen.

Der Vertrag inklusive der Vergütungen wird zwischen den verschiedenen Berufsverbänden der Hebammen und dem GKV-Spitzenverband verhandelt.

Ein für Mittwoch anberaumtes Spitzengespräch ist allerdings gescheitert. Der GKV-Spitzenverband habe versucht, die Hebammen "mal wieder mit Krumen abzuspeisen, die als Kuchen deklariert werden", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der beteiligten Berufsverbände.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »