Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 01.10.2012

In Berlin

Wieder mehr Klinikbetten

Mehr Betten, die besser ausgelastet sind: Das zeigt die Krankenhausstatistik für die Hauptstadt.

BERLIN (ami). In Berlin gibt es wieder mehr Krankenhausbetten. Sie sind aber auch besser ausgelastet. Das sind zwei zentrale Entwicklungen der aktuellen Krankenhausstatistik, die das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg nun vorgelegt hat.

Insgesamt standen 2011 in Berlin 19.905 Krankenhausbetten bereit. Das waren 123 mehr als 2010. Der Versorgungsgrad blieb konstant, weil auch die Bevölkerung wächst.

Er liegt bei 57 Betten je 10.000 Einwohner. Gestiegen ist dagegen die Bettenauslastung. Sie hat nun 82,3 Prozent erreicht und liegt damit weit über dem Bundesschnitt von 77,3 Prozent.

Die Zahl der Berliner Kliniken ist mit insgesamt 79 gleich geblieben. 77 dieser Kliniken behandelten insgesamt 771.418 Patienten vollstationär - 16.233 mehr als 2010. Diese Zunahme um 2,1 Prozent liegt klar über dem Bundesschnitt von 1,6 Prozent.

Hochspezialisiert zeigen sich die Kliniken der Hauptstadt in der Geburtsmedizin. Mehr als 34.000 Frauen entbanden ihre Kinder in gerade einmal 14 der fast 80 Krankenhäuser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »