Ärzte Zeitung, 18.11.2012

Grauduszus abgewählt

Freie Ärzte mit neuer Führung

KÖLN. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) hat eine neue Führungsriege. Die Mitgliederversammlung des Verbands in Köln hat am Samstag Martin Grauduszus als Präsidenten abgewählt und an seiner Stelle den bisherigen 1. Vizepräsidenten Wieland Dietrich an die Spitze gewählt.

Die Neuwahl war nötig geworden, weil durch den erst vor einem Jahr gewählten Vorstand ein tiefer Riss ging. Es hatten sich zwei Lager gebildet, die kaum noch kooperierten.

Bei der Abstimmung über das Präsidentenamt setzte sich Dietrich, der als Hautarzt in Essen niedergelassen ist, mit 66 zu 42 Stimmen klar gegen Grauduszus durch.

Danach zogen die Ärzte, die mit Grauduszus das Führungsteam bilden wollten, ihre Kandidatur für die weiteren Posten zurück. 1. Vizepräsidentin der FÄ ist jetzt Dr. Silke Lüder, die Sprecherin der Aktion "Stoppt-die-e-Card".

Zum 2. Vizepräsidenten wählten die Mitglieder Dr. Axel Brunngraber. Den Vorstand komplettieren Dr. Susanne Blessing und Konrad Grabenschroer. (iss)

[18.11.2012, 18:24:38]
Hans-Peter Meuser 
Grauduszus nicht abgewählt, sondern zurückgetreten.
Der Tagesordnungspunkt 9 lautete "Abwahl des bisherigen Vorstandes", und TOP 10 "Neuwahl des Vorstandes". Es hat sich allerdings im Verlauf der Sitzung eine Änderung ergeben: Im Anschluss an TOP 8 sind alle fünf Vorstandsmitglieder zurückgetreten, so dass die Abwahl gegenstandslos war und von der Tagesordnung gestrichen wurde. Richtig ist daher, dass nach Rücktritt des gesamten Vorstandes neu gewählt wurde. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »