Ärzte Zeitung, 14.01.2013

Transplantationsskandal

Prüfung härterer Strafen

BERLIN. Aufgrund der Skandale um die Vergabe von Spenderorganen lässt die Bundesregierung härtere Strafen prüfen.

Dazu gibt das Bundesgesundheitsministerium noch in diesem Monat ein Rechtsgutachten in Auftrag, wie ein Sprecher des Ministeriums gegenüber der "Ärzte Zeitung" am Sonntag bestätigte.

Zu klären sei, welche Änderungen in den bestehenden Straf- und Bußgeldnormen sowie der Bundsärzteordnung notwendig sind. (vdb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »

Mehr Honorar durch Selbstanalyse

Honorarspielräume gibt es auch im EBM - allerdings nur dann, wenn Ärzte einige wichtige Regeln befolgen, sagt ein Abrechnungsexperte. mehr »