Montag, 2. März 2015
Ärzte Zeitung, 28.01.2013

Bayern

Kaplan als Kammerchef bestätigt

MÜNCHEN. Der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), Dr. Max Kaplan, ist einstimmig in seinem Amt bestätigt worden.

Auf den 60-jährigen Facharzt für Allgemeinmedizin aus dem Unterallgäu entfielen bei der konstituierenden Vollversammlung am Samstag alle 171 abgegebenen gültigen Stimmen.

Die Kammer müsse ihre "innenpolitischen" Aufgaben für die 76.000 Mitglieder in der Weiter- und Fortbildung, bei der Qualitätssicherung und der Berufsordnung gut erfüllen und sich zugleich "außenpolitisch" in der Gesundheits- und Berufspolitik klar positionieren, forderte Kaplan.

Nur dann bestehe die Chance, die Selbstverwaltung zu erhalten und auszubauen, betonte er in seiner Wahlrede.

Ebenfalls wiedergewählt wurde die 1. Vizepräsidentin Dr. Heidemarie Lux. Die 61-jährige Nürnberger Internistin erhielt 165 von 172 Stimmen.

2. Vizepräsident wurde der 54-jährige hausärztliche Internist Dr. Wolfgang Rechl aus Weiden, der im 2. Wahlgang 110 Stimmen erhielt. (sto)

|
Topics
Schlagworte
Berufspolitik (14493)
Bayern (342)
Organisationen
ÄK Bayern (144)
Personen
Max Kaplan (84)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

KBV-VV: Kampf dem Versorgungsgesetz - mit allen Mitteln

Öffentlichkeitswirksam, aber auch hinter verschlossenen Türen will die KBV für Ände­rungen am Versorgungsstärkungsgesetz kämpfen. Die VV bekräftigte ihre Kritik. mehr »

Tag der Seltenen Krankheiten: Allein, allein

7000 Seltene Krankheiten gibt es, für die meisten stehen keine Therapien zur Verfügung. Ganz einsam sind diese "Waisen der Medizin" aber nicht mehr. Eine Zwischenbilanz zum Tag der Seltenen Krankheiten am 28. Februar. mehr »

Interview mit dem Psychiater: "Für Niels H. hatten die Patienten keine Individualität"

Dr. Konstantin Karyofilis ist der Mann, dem der verurteilte einstige Krankenpfleger Niels H. als Erstes gestanden hat, Patienten mit einer Überdosis eines Herzmedikaments ermordet zu haben. Im Interview spricht der forensische Psychiater aus Oldenburg über den Täter, den Fall und warum jeder Mensch zum Mörder werden kann. mehr »