Ärzte Zeitung, 06.02.2013

Kommunalkliniken

Dritte Tarifrunde für Ärzte beginnt

DÜSSELDORF. Die Tarifverhandlungen für die 50.000 Ärzte an den kommunalen Kliniken werden am Mittwoch fortgesetzt.

Vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde machte der Marburger Bund deutlich, dass die Ärzte "nicht nur eine Teilhabe an der allgemeinen Tarifentwicklung erwarteten, sondern auch eine Reduzierung ihrer unverhältnismäßig hohen Arbeitsbelastung außerhalb der Regelarbeitszeit".

Es gebe für Krankenhäuser einen wirtschaftlichen Anreiz, immer mehr Routinetätigkeiten in den Bereitschaftsdienst zu verlagern, weil er schlechter bezahlt werde als die Regelarbeitszeit, so MB-Verhandlungsführer Rolf Lübke.

Der MB fordert außerdem sechs Prozent mehr Gehalt für die Ärzte. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »