Ärzte Zeitung, 11.02.2013

Lohmann

Abschaffung der Chefarzt-Boni ist unsinnig

HAMBURG. Professor Heinz Lohmann, einer der prominentesten Krankenhausexperten in Deutschland, übt scharfe Kritik am Verbot von Chefarzt-Boni, die primär an wirtschaftliche Kenngrößen anknüpfen.

"Wer das Leistungsprinzip bei Krankenhausärzten außer Kraft setzt, fördert das Bemühen einiger Standesvertreter, das eindeutige Fehlverhalten von Berufskollegen bei Manipulationen der Warteliste von Organtransplantationen zu nutzen, um aus der gesellschaftlichen Verantwortung beim Umgang mit knappen Ressourcen auszusteigen", sagte er.

Die gesetzlich beschlossene Regelung sei der untaugliche Versuch, die Zeit zurückzudrehen.

Lohmann: "Das Motto darf nicht lauten: Ärzte sind für die feine Medizin zuständig, Manager für das miese Geld." (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »