Ärzte Zeitung online, 13.09.2013

KV Hamburg

Feldmann-Alleingang wird Nachspiel haben

Die Versichertenpauschale für Hausärzte soll extrabudgetär vergütet werden - darüber sind sich KBV und KV Hamburg einig. Dennoch übt die KV im Norden weiter Kritik am verhalten von KV-Vize Regina Feldmann.

HAMBURG. Aus Sicht der KV Hamburg muss der Alleingang der stellvertretenden KBV-Vorsitzenden Regina Feldmann, die Versichertenpauschale für Hausärzte nicht extrabudgetär zu vergüten, ein Nachspiel haben.

Feldmann war zwar nach Kritik aus mehreren KVen, darunter Hamburg und Brandenburg, zurückgerudert und hatte die extrabudgetäre Vergütung wieder in den Forderungskatalog für die laufenden Honorarverhandlungen für 2014 aufgenommen. Dies war, wie am Mittwoch gemeldet, von beiden KVen begrüßt worden.

Hamburgs KV-Vorsitzender kritisiert allerdings weiterhin die Art und Weise des Vorgehens von Feldmann.

Es sei "ein Unding", dass Feldmann sich eigenmächtig über einen Beschluss der Vertreterversammlung hinweggesetzt habe, dies durch einen Mitarbeiter verkünden zu lassen und ebenso eigenmächtig die Entscheidung wieder zurückzunehmen, ohne die KV-Vorstände und Mitglieder der KBV-Vertreterversammlung darüber zu informieren.

Zu diesen Fragen werde es in der nächsten Vertreterversammlung ein Nachspiel geben, kündigte Plassmann an. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »