Ärzte Zeitung online, 28.11.2013

Brandenburg

KV-Kostenumlage bleibt 2014 stabil

POTSDAM. Die Verwaltungskostenumlage der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) bleibt 2014 stabil bei 2,3 Prozent. Den Haushalt für 2012 hat die märkische KV besser abgeschlossen als geplant.

Die Entnahme aus der Rücklage fiel nach Angaben von KVBB-Chef Dr. Hans-Joachim Helming deutlich niedriger aus als geplant. Vorgesehen waren 2,8 Millionen Euro Entnahme. "Durch die entsprechenden Sparanstrengungen haben wir lediglich 357.000 Euro gebraucht. Wir haben also unsere Rücklagen schonen können", sagte Helming bei der Vertreterversammlung der KVBB.

Für 2014 plant die KVBB mit einem Haushaltsvolumen von insgesamt 27,7 Millionen, davon 26,9 Millionen für den Verwaltungshaushalt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »