Ärzte Zeitung online, 04.04.2014

KV Bayerns

Informationsoffensive zur Masern-Impfung

MÜNCHEN. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) verstärkt ihr Engagement für die Masern-Impfung in Freistaat.

Darum hat sie nach eigenen Angaben allen Hausärzten, hausärztlich tätigen Internisten, Kinder- und Jugendärzten und Frauenärzten ein umfassendes Informationspaket für ihre Praxen zukommen lassen. Darin enthalten: Patienten-Flyer für die Wartezimmer, Tischvorlagen zum STIKO-Impfkalender, Informationen zu den Abrechnungsziffern Impfen sowie FAQ-Listen für ein Aufklärungsgespräch mit Patienten.

Zudem biete die KVB mit dem Fortbildungsprogramm "Impfex" pharmaneutrale Online- und Präsenzfortbildungen zum Thema Impfen an, heißt es in der Mitteilung. Im Rahmen dieser Schulungen können Ärzte ihr Wissen zu Infektionskrankheiten und deren Impfprävention, aber auch zur Beschaffung und richtigen Lagerung von Impfstoffen auffrischen, so die KVB. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »