Ärzte Zeitung online, 26.05.2014

Ärztetag

KBV will enge Abstimmung mit Delegierten

DÜSSELDORF. Die KBV will ihre Präsenz auf dem Ärztetag deutlich ausweiten. "In diesem Jahr werden wir die Interessen besser koordinieren und täglich Vorbereitungstreffen für die vertragsärztlichen Delegierten anbieten", sagte KBV-Chef Dr. Andreas Gassen auf der KBV-VV.

Von den 250 Delegierten beim Ärztetag seien 138 Vertragsärzte. Für sie werde die KV ein eigenes Büro einrichten, das jederzeit ansprechbar sei. Spekulationen, dass die verstärkte Präsenz aus dem offenen Konflikt mit dem Marburger Bund im vergangenen Jahr resultiert, ließ er unkommentiert. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »