Ärzte Zeitung, 30.05.2014

Ärztetag

Neue Vergütungsregeln für BÄK-Vorstand

DÜSSELDORF. Die Vergütungsregelungen für Vorstandsmitglieder der Bundesärztekammer sind in der Satzung geändert worden. Damit werden die Regelungen aus dem Ehrenamtsstärkungsgesetz von 2013 übernommen.

Darin wurden die Anforderungen an Vergütungsregelungen für Vorstandsmitglieder eines Vereins klargestellt. Laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) können Vereine nun vom Grundsatz der Unentgeltlichkeit durch die Satzung abweichen und eine Vergütung für die Mitglieder des Vorstandes beschließen.

Für den amtierenden BÄK-Vorstand ändern sich die derzeitigen pauschalen Vergütungen nicht. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »