Ärzte Zeitung, 10.07.2014

Rheinland-Pfalz

KV gegen Termin-Servicestellen

MAINZ. Der Vorstand der KV Rheinland-Pfalz (KVRLP) hält die verpflichtende Einrichtung von Terminservicestellen für "unsinnig und kontraproduktiv". Er appelliert deshalb an die Politiker, das entsprechende politische Vorhaben aufzugeben.

Nach Ansicht der KVRLP beweisen Erkenntnisse der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands (UPD) aus den vergangenen zwei Jahren, dass lange Wartezeiten auf Facharzttermine kein vorrangiges Problem bei der medizinischen Versorgung in Deutschland seien.

Im Jahresbericht 2014 der UPD werde das Thema Wartezeiten noch nicht einmal erwähnt. Ein Jahr zuvor seien bei 75.000 Kontakten innerhalb eines Jahres nur 41 Mal "gravierende Wartezeiten" als Problem benannt worden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »