Ärzte Zeitung, 15.09.2014

Thüringen

KV prüft explodierende Laborkosten

WEIMAR. Drastische Steigerungen der Vergütung für Laborleistungen sorgen in Thüringen für Unmut. Wie auf der jüngsten Vertreterversammlung in Weimar bekannt wurde, stiegen allein die Kosten im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 2,2 Millionen Euro.

Den Ursachen will die KV nun in einer Prüfung auf den Grund gehen, kündigte die Vorsitzende Annette Rommel an. Es sei zu hinterfragen, welche Laborleistungen in welchem Umfang - und womöglich aus reiner Gewohnheit - abgefordert werden. Dazu will die KV Empfehlungen erarbeiten.

Außerdem seien viele Laborleistungen zu hoch bewertet, so Hauptgeschäftsführer Sven Auerswald. Die letzte Laborreform liege 15 Jahre zurück. Hinzu komme eine enorme Konzentration auf dem Labormarkt. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »