Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

Brandenburg

Maximal 27 Millionen Euro Honorarplus

POTSDAM. Von dem bundesweit vereinbarten Honorarzuwachs der niedergelassenen Ärzte um rund 800 Millionen Euro erwarten die Ärzte in Brandenburg ein Honorarplus von rund 21 bis 27 Millionen Euro.

Diese Berechnung stellte das für Honorarangelegenheiten zuständige Vorstandsmitglied der KV Brandenburg Dr. Peter Noack in der Vertreterversammlung an.

"Aus der Vergangenheit ist bekannt, dass die Krankenkassen sich sehr stark an Beschlüsse des Bewertungsausschusses halten und wenig regionalen Verhandlungsspielraum sehen werden", sagte Noack.

Die Verhandlungen für 2015 haben in Brandenburg noch nicht begonnen. Im Gegenteil: Noch ist der Honorarvertrag für 2014 nicht unterzeichnet.

Nach Noacks Angaben steht eine Reaktion der Kassen auf den Vertragsentwurf der KVBB noch aus. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »