Ärzte Zeitung, 14.01.2015

Hirntod?

BÄK prüft elf Diagnosen

BREMERHAVEN/BERLIN. Der mögliche Dokumentationsfehler bei einer Hirntod-Diagnose in Bremerhaven ist offenbar kein Einzelfall. Die bei der Bundesärztekammer angesiedelte Überwachungskommission prüft zurzeit elf Fälle in zehn Kliniken.

Die Kommission habe entsprechende Akten angefordert, berichtete ein Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Details wollte er wegen der laufenden Untersuchungen nicht nennen.

Im Dezember wurde eine Organentnahme im Klinikum Bremerhaven abgebrochen, weil die Hirntod-Diagnose nicht ganz ordnungsgemäß erfolgt war. Auch die Staatsanwaltschaft in Bremerhaven ermittelt. "Das ist reine Routine", so ein Sprecher. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »