Ärzte Zeitung, 27.02.2015

Hamburg

CDU zieht Konsequenzen nach Wahl-Niederlage

HAMBURG. Nach der Niederlage bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft hat die CDU in der Hansestadt Konsequenzen gezogen.

Der Arzt und Spitzenkandidat Dietrich Wersich ist nicht länger Fraktionschef seiner Partei. Die deutlich verkleinerte Fraktion wählte André Trepoll zu seinem Nachfolger.

Der frühere Hamburger Gesundheitssenator Wersich wird von seiner Fraktion ins Rennen zur Wahl um den ersten Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft geschickt.

Unter Wersichs Führung hatte die Partei bei der jüngsten Wahl sechs Prozent der Stimmen (auf 15,9 Prozent) und acht Mandate in der Bürgerschaft (auf 20) verloren.

Damit hatte sich der Sinkflug der Christdemokraten seit dem Rücktritt von Ole von Beust in der Metropole im Jahr 2010 fortgesetzt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »