Ärzte Zeitung, 27.02.2015

Hamburg

CDU zieht Konsequenzen nach Wahl-Niederlage

HAMBURG. Nach der Niederlage bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft hat die CDU in der Hansestadt Konsequenzen gezogen.

Der Arzt und Spitzenkandidat Dietrich Wersich ist nicht länger Fraktionschef seiner Partei. Die deutlich verkleinerte Fraktion wählte André Trepoll zu seinem Nachfolger.

Der frühere Hamburger Gesundheitssenator Wersich wird von seiner Fraktion ins Rennen zur Wahl um den ersten Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft geschickt.

Unter Wersichs Führung hatte die Partei bei der jüngsten Wahl sechs Prozent der Stimmen (auf 15,9 Prozent) und acht Mandate in der Bürgerschaft (auf 20) verloren.

Damit hatte sich der Sinkflug der Christdemokraten seit dem Rücktritt von Ole von Beust in der Metropole im Jahr 2010 fortgesetzt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »