Ärzte Zeitung, 02.03.2015

Flüchtlinge

Montgomery wirbt für anonyme Krankenscheine

BERLIN/FRANKFURT. Angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen hat der BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery die Politik aufgefordert, deren ärztliche Behandlung zu regeln - unabhängig von ihrem Status.

"Für große Labor- und Röntgenuntersuchungen oder Entbindungen bekommen manche Ärzte keinen Cent", sagte Montgomery.

Vor allem sogenannte Illegale hätten zum Teil schwerste Erkrankungen. "Wir plädieren dafür, dass es für Menschen ohne Sozialversicherung anonyme Krankenscheine gibt", sagte Montgomery weiter.

Der hessische Kammerpräsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach forderte die Ärzte auf, bei der Hilfe selbst aktiv zu werden und sich etwa bei der "Malteser Migranten Medizin" zu engagieren. (dpa/bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »