Ärzte Zeitung, 03.03.2015

NAV und Onkologen

SpiFa wächst um weitere Verbände

BERLIN. Mit dem NAV-Virchowbund und dem Berufsverband Niedergelassener gynäkologischer Onkologen sind zwei weitere Ärzteverbände zum Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gestoßen.

Am Freitag war die Aufnahme der beiden Verbände von der Mitgliederversammlung des SpiFa beschlossen worden.

Damit stärkt der SpiFa seine Position bei der gemeinsamen Interessenvertretung der sehr stark zersplitterten ambulanten Facharztszene.

Die beiden neu aufgenommenen Verbände intensivieren das Thema der Schnittstelle zwischen fachärztlicher Grundversorgung und der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »