Ärzte Zeitung, 08.04.2015

Niedersachsen

Kaiserschnitt nur im Notfall

HANNOVER. Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Kaiserschnitte nur im Notfall vorzunehmen.

"Ein Kaiserschnitt ist eine Operation - und operiert werden sollte meiner Meinung nach nur in medizinischen Notfällen", sagte Rundt am Mittwoch. "Es gibt gute Gründe, die heutige Kaiserschnittpraxis zu hinterfragen."

Das Sozialministerium hat zum Thema einen Leporello heraus gegeben: "Bauchgefühl - Gut informiert über die natürliche Geburt". Er liefert Anhaltspunkte, welche Bedingungen für die natürliche Geburt hilfreich sind.

Er werde von den niedersächsischen gynäkologischen Praxen und Hebammen an schwangere Frauen ausgehändigt, hieß es. "Wir wollen Frauen ermutigen, ihr Kind auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen", sagte Rundt.

In Niedersachsen kommt etwa jedes dritte Baby per Kaiserschnitt auf die Welt. Mit 33,2 Prozent liegt Niedersachsen damit etwas über dem Bundesdurchschnitt. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »