Ärzte Zeitung, 09.04.2015

Hamburg

Koalitionsvertrag steht - bleibt Prüfer-Storcks?

HAMBURG. Katharina Fegebank, Landeschefin der Grünen in Hamburg, wird neue Senatorin für Wissenschaft in der Hansestadt. Außerdem bekommen die Grünen die Ressorts Umwelt und Justiz.

Wer die acht von der SPD zu besetzenden Ressorts, darunter auch Gesundheit und Verbraucherschutz, besetzen wird, verriet Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz am Mittwoch bei der Vorstellung des ausgehandelten Koalitionsvertrags-Entwurfs noch nicht.

Für Amtsinhaberin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) bestehen aber gute Chancen, in der Regierungsmannschaft zu bleiben. Fest steht, dass zwei andere Senatorinnen dem neuen Senat nicht angehören werden.

Prüfer-Storcks wurde für die abgelaufene Legislaturperiode eine überwiegend positive Bilanz bescheinigt. Im Koalitionsvertrag ist vorgesehen, dass Hamburgs Krankenhäuser sich zu besonders spezialisierten Zentren entwickeln sollen, die sich überregional ausrichten. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »