Ärzte Zeitung, 05.05.2015

DGIM

Kardiologe Gerd Hasenfuß ist neuer Vorsitzender

WIESBADEN. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) für das Jahr 2015/2016 ist Professor Gerd Hasenfuß. Der Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie, Uni Göttingen, löst damit Professor Michael Hallek aus Köln ab, teilt die DGIM mit.

Einer seiner fachlichen Schwerpunkte liegt in der Entwicklung neuer Therapien der Herzinsuffizienz. Hasenfuß gestaltet als Kongresspräsident auch den 122. DGIM-Kongress im April 2016 in Mannheim, dessen Leitthema "Demographischer Wandel fordert Innovation" ist.

"Unsere demographischen Veränderungen führen zur Zunahme von chronischen und degenerativen Erkrankungen, bewirken aber auch insgesamt gesehen gesellschaftliche Verschiebungen", so Hasenfuß in der Mitteilung der DGIM.

"Die Medizin ist daher dringend aufgefordert, neue Wege zu gehen und sich mit Innovationen auf die Patienten einzustellen." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »