Ärzte Zeitung, 08.05.2015

Baden-Württemberg

Aktionsbündnis von Hausärzten und Kommunen

STUTTGART. Gemeindetag, Städtetag und Landkreistag haben mit dem Landeshausärzteverband ein Aktionsforum gegründet, durch das die hausärztliche Versorgung unterstützt werden soll.

Die kommunalen Landesverbände kooperieren dazu mit der Initiative Perspektive Hausarzt, die vor drei Jahren vom Hausärzteverband gegründet worden ist.

Vorgenommen haben sich die Partner neben einem regelmäßigen Austausch gemeinsame Aktionen, die Baden-Württemberg beim hausärztlichen Nachwuchs attraktiv machen soll. Bekannt gegeben wurde das Aktionsforum anlässlich des erstmalig stattfindenden Tags der Hausarztmedizin.

Im Herbst sei die erste mehrtägige Veranstaltung für Medizinstudierende und Ärzte in Weiterbildung geplant, hieß es. Die Initiative Perspektive Hausarzt hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr durch ihre Aktivitäten über 20 Praxen an potenzielle Nachfolger vermitteln können. Zu den Partnern dieser Initiative gehören die AOK Baden-Württemberg und der Sparkassenverband. (eb)

[08.05.2015, 12:51:40]
Dr. Henning Fischer 
"...20 Praxen an potenzielle Nachfolger vermitteln können..."
hat man denen gesagt

- Kassenhonorar auf dem Niveau von vor über 20 Jahren
- Privatgebührenordnung seit 19 Jahren nicht erhöht
?

wenn ja,
dann hat man die Richtigen gefunden.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »