Ärzte Zeitung, 07.07.2015

Medi

Prozess um Streikrecht besuchen!

STUTTGART. Der Medi-Verbund hat Ärzte aufgerufen, ein Verfahren vor dem Sozialgericht Stuttgart zu besuchen, bei dem über das Streikrecht für niedergelassene Ärzte verhandelt wird.

Der Termin ist am 23. Juli um 9 Uhr in Stuttgart angesetzt, berichtet Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner in einem Rundschreiben. Einige "mutige Kolleginnen und Kollegen haben gestreikt und dies der KVBW gegenüber angezeigt", berichtet er.

Die KV habe daraufhin ein Disziplinarverfahren angestrengt und den betroffenen Ärzten einen Verweis erteilt. Dies bildet die Grundlage für das Verfahren vor dem Sozialgericht.

"Es wird spannend und für die Richter nicht einfach", kommentiert der Medi-Chef den Prozesstermin. Er kündigte an, je nach Ausgang des Verfahrens würden die betroffenen Ärzte "in die nächste Instanz oder auch auf die europäische Ebene gehen". Baumgärtner hatte bereits 2013 erklärt, das Thema Streikrecht habe für Medi hohe Priorität. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »