Ärzte Zeitung, 17.07.2015

Bayern

Neue Runde im Tauziehen um HzV

MÜNCHEN. Die Auseinandersetzung um den neuen HzV-Vertrag in Bayern beschäftigt weiter die Gerichte: Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hat beim Bayerischen Landessozialgericht Beschwerde gegen die Einstweilige Anordnung des Sozialgerichts München eingelegt.

Dieses hatte Ende Juni festgestellt, die AOK Bayern sei nicht verpflichtet, den Schiedsspruch zum HzV-Vertrag umzusetzen.

Zur Begründung hieß es, im Schiedsspruch sei der EBM-Ziffernkranz nicht festgelegt und es gebe auch keine Einigung der Vertragsparteien dazu. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »