Ärzte Zeitung online, 23.07.2015

Medikationsplan

KBV fordert einheitliche Qualität

Alle Patienten, die drei oder mehr Medikamente täglich einnehmen, sollen künftig einen Anspruch auf einen Medikationsplan haben. Die KBV setzt sich für einheitliche Qualitätsstandards ein.

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) fordert einheitliche Qualitätsstandards für den Medikationsplan.

"Wir schlagen vor, die etablierten Zertifizierungsverfahren der KBV auch auf die Funktionalitäten der Medikationspläne auszuweiten", sagte KBV-Vorstand Regina Feldmann in einer Mitteilung.

Die Einführung des Medikationsplanes sieht das E-Health-Gesetz vor. Alle Patienten, die drei oder mehr Medikamente täglich einnehmen, haben Anspruch auf einen Medikationsplan. Mit dessen Ausgestaltung sind KBV, Bundesärztekammer und Deutscher Apothekerverband betraut. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »